fwg logoa100     Jahreshauptversammlung 2014

Am 10. April 2014 konnte Vorsitzender Ludwig Seuffert 17 von insgesamt 42 Mitgliedern zur Jahreshauptversammlung im Alten Rathaus am Römer begrüßen.

 

Er berichtete über die vielfältigen Aktivitäten der FWG im vergangenen Jahr:Vom FWG-Grillfest über verschiedene Themenabende über das mittlerweile sehr gut etablierte Ebbelwoifest am 15. August. Er betonte, dass der Meinungsaustausch politisch Interessierter noch verbessert werden soll. So sind zu dem aktuellen Angebot zukünftig auch öffentliche Fraktionssitzungen geplant. Darüber hinaus bietet die im November online gegangene neue Homepage eine weitere Plattform, um die Arbeit der FWG und ihrer Markträte im Marktgemeinderat darzustellen. In der Vorbereitung zur Kommunalwahl am 16.03.14 bot sich damit die Möglichkeit sowohl die Informationen zu den Kandidaten für den Marktgemeinderat, also auch die politischen Ziele, die in Flyern zusammengestellt wurden, auch online zur Verfügung zu stellen. Interessierte können dort jederzeit aktuelle Informationen zur Arbeit der FWG abrufen.

 

Hauptthema waren natürlich die Kommunalwahlen im März. Die FWG ging mit einer ausgewogenen Liste ins Rennen. Sie setzte sich neben den „altgedienten“ Markträten, aus vielen, seit Jahre in der Gemeinde ehrenamtlich Tätigen zusammen.

Gemeinsam legten die Kandidaten die Ziele und Inhalte für die Wahlen und die darauf folgende Amtsperiode fest. Der Wahlkampf der FWG wurde als sachlich und fair angesehen. Leider war auch in Kleinwallstadt wie auch im gesamten bayerischen Raum eine miserable Wahlbeteiligung zu verzeichnen. Sie erreichte mit 54,8 % einen absoluten Minusrekord. Die schlechte Wahlbeteiligung machte sich für die FWG besonders negativ bemerkbar. Leider halten es in Deutschland viele Bürger nicht mehr für nötig zur Wahl zu gehen. Sicherlich ein äußerst bedenkliches Gesellschaftsproblem. Die FWG konnte ihren Stimmenanteil gegenüber 2008 leicht verbessern, es blieb aber bei 4 Sitzen im Marktgemeinderat. Auffallend ist bei den etablierten Parteien CSU, SPD und Grünen die hohe Parteidisziplin. Hier steht offensichtlich die Listenwahl eindeutig vor der Persönlichkeitswahl. Ludwig Seuffert konnte dies anhand der vorliegenden Wahlergebnisse sehr eindrucksvoll darstellen. Diese Tatsache wirkt sich negativ für die FWG aus, deren Stimmen sich beinahe ausschließlich aus Persönlichkeitsstimmen zusammensetzten. Darüber hinaus konnte die Tatsache, dass Thomas Köhler gar nicht Marktgemeinderat werden konnte, da er gleichzeitig ohne Gegenkandidat bei der Bürgermeisterwahl antrat, konnte offensichtlich den Wählern nicht vermittelt werden.Die Zahl der Briefwähler ist rasant auf 1249 (2008 noch: 787) angestiegen. Dieses Wahlverhalten bedeutet, dass man künftig den Höhepunkt des Wahlkampfes auf 2-3 Wochen vor dem Wahltermin ausrichten muss.

 

Die anstehenden Neuwahlen brachten keine Veränderung. Einstimmig wurden wieder gewählt:

1. Vorsitzender:              Ludwig Seuffert                

2. Vorsitzender:              Heiner Trenner                   

Kassiererin:                    Nicole Blaschke                 

Schriftführerin:               Heike Vogt                          

Weiter gehören dem Vorstand laut Satzung die MarkträteThomas Pfeifer und Hans Zajic an.

Aus der Versammlung wurde der Wunsch bekräftigt, die gute Arbeit und das maßgebliche Mitwirken der FWG-Markträte bei vielen Beschlüssen des Gemeinderates deutlicher in der Öffentlichkeit darzustellen. So betonte der ehemalige Marktrat Heinz-Jürgen Urspringer, dass die Idee der Südbrücke, die heute eine sehr breite Zustimmung findet, schon vor vielen Jahren in der FWG-Fraktion geboren wurde.

Aktuelle Termine

Di Dez 03 @19:00 -
FA - Sitzung
Do Dez 12 @19:00 -
FWG-Aufstellungsversammlung
Di Dez 17 @19:00 -
MGR - Sitzung

Terminkalender

Dezember 2019
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4
Go to